Interview

10 Fragen an Christian Forget (Paul Bara)

Christian Forget | Kellermeister von Paul Bara | Bouzy | Montage de Reims

Christian Forget (Foto Paul Bara)

Christian Forget ist Kellermeister bei Paul Bara aus Bouzy. Seine Frau Chantal Bara führte bis vor kurzem das Haus und hat es unlängst an ihre jüngere Schwester Evelyne übergeben. Christian hat unter Baul Para gelernt und den Stil des Hauses über die Jahrzehnte weitergeführt und verfeinert. Er verzichtet auf die Malolaktische Gärung und erschafft damit besonders frische, saftige Champagner, die keineswegs säurelastig sind.

Die Weinbereitung erfordert eine ständige Anpassung an die Trauben, und was als Routine erscheinen könnte, ist weit davon entfernt.

Christian Forget

Monsieur Forget, was ist Ihre erste Erinnerung an Champagner?
Als ich ein Kind war, hatte ich es eilig, von der Schule zurückzukommen, um mit meinem Großvater in die Weinberge zu gehen. Wein und Trauben waren wichtiger als Hausaufgaben.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Freude?
Einen neuen Jahrgang zu schaffen. Die Weinbereitung erfordert eine ständige Anpassung an die Trauben, und was als Routine erscheinen könnte, ist weit davon entfernt.

Gibt es eine Anekdote Ihres Winzerlebens die Sie gerne erzählen? 
Ich erinnere mich, dass Paul Bara mir einst vorwarf einen Bouzy Rouge mit zu viel Körper herzustellen, aber 2 – 3 Jahre später fand er ihn ausgezeichnet. 

Gibt es einen Traum den Sie als Winzer noch verwirklichen möchten?
Ich würde gerne natürliche Süßweine vinifizieren: Muscat, Maury, sehr besondere Trauben!

Was ist das Besondere an Paul Bara?
Einen kräftigen Cru wie Bouzy zu vinifizieren und dabei die Eleganz zu bewahren. Zuerst muss man Wein produzieren, danach kommen die Perlen für den Champagner. 

Wie genießen Sie Ihren Champagner am liebsten? 
Ich genieße Champagner bei Kellertemperatur, etwa 10° C mit einigen guten Freunden.

Welchen Champagner (eines anderen Hauses) sollte man unbedingt getrunken haben?
In Bouzy: Maurice Vesselle, Benoit Lahaye, Camille Saves
In Avize: Agrapart
In Cuis: Pierre Gimonnet
In Mareuil: Marc Hébrart

Welche Speise können Sie generell zu Champagner empfehlen?
Schalentiere, Fisch-Tatar, Fisch in Sahnesoße, Brie, Chaource, Parmesan, Rohschinken, weißes Fleisch, Kalbfleisch.

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem bisherigen Weg besonders geholfen?
Gedankenaustausch mit Kollegen zu betreiben und zu Reisen, um mir den Blick für andere Praktiken zu öffne.

Zum Abschluss: haben Sie ein Mantra, ein Motto, eine Lebensweisheit für uns?
Eine besondere Flasche ist wie eine Art Bild – von Mensch und Natur erschaffen. Wir bewundern diese Arbeit, diese Bild, und legen es in ein Fotobuch, das wir manchmal öffnen um uns daran zu erfreuen.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Solve : *
24 × 16 =


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen